Wählen Sie Ihre Region

Fenster schließen
West- deutscher FK FK Bayern FK Mittel- deutschland FK Nordost FK Niedersachsen - Bremen FK Nord- deutschland FK Baden - Württemberg FK Hessen - Pfalz

Warum gibt es Förderkreise (FK)?

Privatpersonen können nicht direkt Mitglied der Genossenschaft Oikocredit werden. Sie treten stattdessen einem der acht deutschen Förderkreise bei, über den sie bei Oikocredit Geld anlegen. Das gilt auch für Vereine, Stiftungen und Gemeinden, die bei Oikocredit investieren.

Suche

Fragen und Antworten zur Geldanlage

  • Wie schnell komme ich an mein Geld?

    Oikocredit-Genossenschaftsanteile sind als „geduldiges Kapital“ gedacht, also als mittel- bis langfristige Investition. Dies ermöglicht der internationalen Genossenschaft ein stabiles und langfristiges Wirtschaften zugunsten der sozialen Partnerorganisationen. Gleichzeitig ist es Oikocredit und dem Förderkreis jedoch wichtig, dass Rückzahlungswünsche möglichst innerhalb weniger Wochen abgewickelt werden können. Das führt dazu, dass es bei Oikocredit seit der Gründung 1975 neben der formalen Regelung eine gängige Praxis gibt.

    Was ist die gängige Praxis?

    Wenn Ihr Verkaufswunsch bis Ende eines Monats vollständig inkl. aktueller Legitimation bei uns vorliegt, wird er in der Regel Anfang des Folgemonats bearbeitet und der Betrag auf Ihr Referenzkonto ausgezahlt. Das Formular finden Sie auf unserer Homepage oder erhalten es von uns auf Nachfrage zugesandt. Am einfachsten geht es, wenn Sie uns Ihren Verkaufswunsch direkt über Ihr MyOikocredit-Benutzerkonto mitteilen.

    Was beinhaltet die formale Regelung?

    Satzungsgemäß kann die Genossenschaft Oikocredit Rückzahlungen um bis zu fünf Jahre verzögern. Diese Regelung schützt Partnerorganisationen, die eigene Arbeit und die Interessen unserer Anlegerinnen und Anleger. Seit 1975 musste Oikocredit von ihr noch nie Gebrauch machen. Aus heutiger Sicht ist u.a. aufgrund der guten Liquidität von Oikocredit keine Änderung unserer gängigen Rückzahlungspraxis zu erwarten – selbst dann nicht, wenn die Satzungsänderung in Kraft treten würde, die es Oikocredit erlaubt, die Rückzahlung von Anteilen auf unbestimmte Zeit zu verzögern. Dabei handelt es sich lediglich um eine Vorsichtsmaßnahme. Sie soll die Bonität der Genossenschaft erhalten, falls sich die Bilanzierungsregeln zur Klassifizierung von Eigenkapital ändern. Wir hatten Sie darüber im Begleitschreiben zur Dividende Anfang Juli informiert.

    Weitere Fragen
  • Wie wird die Höhe der Dividende festgelegt?

    Über die Höhe der Dividende entscheidet die jährliche Generalversammlung von Oikocredit. In den vergangenen Jahren hat Oikocredit eine Dividende von ein bis zwei Prozent gezahlt. Die Entscheidung über die Dividende erfolgt jedoch jedes Jahr neu und ist von dem jeweiligen Jahresergebnis abhängig. Bei unterjährigen Ankäufen und Verkäufen ist es üblich, die Dividende anteilig auf volle Kalendermonate gerechnet auszuschütten.

    Weitere Fragen
  • Welche Risiken sind mit einer Geldanlage verbunden?

    Eine treuhänderische Beteiligung an Oikocredit über den Förderkreis ist mit einer Reihe von Risiken verbunden. Realisieren sich diese Risiken, kann dies zu einem vollständigen Verlust des treuhänderisch investierten Kapitals und zu negativen Auswirkungen auch auf das sonstige Vermögen des Anlegers führen (maximales Risiko). Die mit einer Beteiligung verbundenen Risiken sind im Verkaufsprospekt inkl. Nachträgen dargestellt.

    Weitere Fragen
  • Was macht Oikocredit, um Risiken zu minimieren?

    Breite Risikostreuung 

    Oikocredit vergibt Finanzierungen an Partnerorganisationen verschiedener Branchen in Ländern des Globalen Südens. Mehr Informationen über Oikocredits Anlageportfolio finden Sie hier.
    Die jährlichen Abschreibungen lagen in den vergangenen Jahren stets bei unter 2 Prozent aller Projektfinanzierungen.

    Sorgfältige Kreditvergabe
    Oikocredit prüft potenzielle Partnerorganisationen vor der Kreditvergabe ausführlich. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Regional- und Länderbüros begleiten die Partner systematisch während der gesamten Kreditlaufzeit.

    Umsichtiges Finanzmanagement
    Oikocredit bildet kontinuierlich Rücklagen und Verlustrückstellungen und sichert sich gegen Währungsrisiken ab. Oikocredit wird jährlich von einer internationalen Wirtschaftsprüfungsgesellschaft geprüft.

    Stabile Ergebnisse
    Seit der Gründung im Jahr 1975 hat die Genossenschaft Oikocredit jedes Geschäftsjahr ohne Verlust abgeschlossen. Seit 1989 zahlt Oikocredit U.A. jährlich eine Dividende. Diese lag in den vergangenen Jahren bei 1 bis 2 Prozent.

    Weitere Fragen
  • Besteht eine Nachschusspflicht?

    Jedes Mitglied haftet nur für seine Anteile an Oikocredit, nicht für die Schulden der Genossenschaft. Es existiert keine Nachschusspflicht.

    Weitere Fragen
  • Gibt es eine Mitgliedsbeitragsbefreiung für Kinder und Jugendliche?

    Mitglieder bis zum 25. Lebensjahr werden beitragsfrei geführt.

    Weitere Fragen
  • Kann ich meinen Mitgliedsbeitrag von der Steuer absetzen?

    Da der Förderkreis als gemeinnützig anerkannt ist, können Sie den Mitgliedsbeitrag im Rahmen Ihrer Einkommenssteuererklärung als Spende geltend machen. Eine Zuwendungsbestätigung verschicken wir nicht, als Nachweis gegenüber dem Finanzamt genügt eine Kopie Ihres Kontoauszugs.

    Weitere Fragen
  • Muss ich die Dividende versteuern?

    Oikocredit-Dividenden sind steuerpflichtige Erträge aus ausländischen Kapitalanlagen, auf die von uns keine Kapitalertragsteuer einbehalten wird. Sie sind daher verpflichtet, die Erträge in Ihrer persönlichen Steuererklärung anzugeben. Für die Mitteilung an Ihr Finanzamt erhalten Sie von uns eine entsprechende Dividendenbescheinigung.

    Weitere Fragen
  • Braucht der Förderkreis einen Freistellungsauftrag?

    Oikocredit ist eine Genossenschaft niederländischen Rechts. Da sie keine Steuer auf die Dividende einbehält und der Förderkreis keine Kapitalertragsteuer an das Finanzamt abführt, benötigen wir keinen Freistellungsauftrag.

    Weitere Fragen
  • Bekomme ich einen Kontoauszug?

    Nach jeder Kontobewegung senden wir Ihnen einen aktuellen Kontoauszug zu. Am Anfang eines jeden Jahres bekommen Sie eine Saldenbestätigung mit dem Stand Ihrer Anteile zum 31. Dezember des Vorjahres. Auf Anfrage erhalten Sie jederzeit kostenlos eine aktuelle Kontoinformation.

    Über unser Internetportal MyOikocredit können Sie Ihre Investition online verwalten und jederzeit Ihren aktuellen Anteilsbestand einsehen. Registrieren für MyOikocredit können Sie sich hier.

    Weitere Fragen
  • Kann ich die Dividende reinvestieren?

    Sie können die Dividende Ihrem Anteilsbestand zuführen (thesaurieren) oder auf Ihr Referenzkonto auszahlen lassen.

    Weitere Fragen