Wählen Sie Ihre Region

Fenster schließen
West- deutscher FK FK Bayern FK Mittel- deutschland FK Nordost FK Niedersachsen - Bremen FK Nord- deutschland FK Baden - Württemberg FK Hessen - Pfalz

Warum gibt es Förderkreise (FK)?

Privatpersonen können nicht direkt Mitglied der Genossenschaft Oikocredit werden. Sie treten stattdessen einem der acht deutschen Förderkreise bei, über den sie bei Oikocredit Geld anlegen. Das gilt auch für Vereine, Stiftungen und Gemeinden, die bei Oikocredit investieren.

Suche

Biographischer Hintergrund

Unsere Vorstandsmitglieder stellen sich vor

Rudolf Bausch

„Mit Oikocredit hatte ich immer wieder zu tun, unter anderem in Botswana. Dort war ich fünf Jahre für eine Nichtregierungsorganisation tätig und zusammen haben wir den dortigen Mikrofinanzsektor aufgebaut. Davon profitieren heute über 1.000 Menschen. Einer unserer Partner war und ist Oikocredit.“ Der Diplom-Verwaltungswirt und studierte Betriebswirt ist Geschäftsführer der Evangelischen Mission in Solidarität (EMS), ein weltweit wirkendes Werk aus 28 Kirchen und Missionsgesellschaften. Rudolf Bausch hat außerdem kurze Wege, denn die Förderkreis-Geschäftsstelle befindet sich im selben Haus wie der Hauptsitz der EMS. Rudolf Bausch ist seit 2013 im Vorstand. 2016 wurde er für  weitere drei Jahre gewählt.

Annette Bohland

hat 16 Jahre lang für die öko-soziale GLS Bank gearbeitet. Dort hat sie unter anderem die Marketingabteilung aufgebaut, war Prokuristin und hat die Filiale Freiburg geleitet. „Der nachhaltige Umgang mit Geld, das enorme Wachstum und das sich Öffnen für neue Kunden – es gibt viele Parallelen zwischen Oikocredit und der GLS Bank“, sagt die 43-Jährige, die während ihrer Zeit bei der Bank auch das Oikocredit-Sparkonto mitentwickelt hat. Seit 2015 hat sich Annette Bohland selbständig gemacht. Sie berät nachhaltige Unternehmen, Banken und soziale Organisationen, wenn zum Beispiel ein Generationenwechsel, eine Fusion oder andere Neuausrichtungen bevorstehen. Sie lebt in Freiburg und ist seit April 2016 Mitglied im Förderkreis-Vorstand.

Helmut Götz

aus Heidenheim kennt das Bankgeschäft von der Pieke auf: Als ausgebildeter Bankkaufmann und Bankbetriebswirt war er 46 Jahre bei der Heidenheimer Volksbank, die letzten 20 Jahre davon als Vorstandsmitglied. Herr Götz war seit der "ersten deutschen Volksaktie" ein engagierter Beobachter der nationalen und internationalen Aktien- und Anleihemärkte. Auch nach seinem Ausscheiden aus dem aktiven Berufsleben blieb sein Interesse an genossenschaftlich orientierten Finanzthemen ungebrochen. Seit Mai 2007 arbeitet er ehrenamtlich als Schatzmeister im Oikocredit Förderkreis Baden-Württemberg. 2012 besuchte er auf der Oikocredit-Studienreise Projektpartner in Bulgarien.

Narcisse Benissan-Messan

Narcisse Benissan-Messan ist ausgebildeter Jurist und Personalmanager bei einem großen Automobilzulieferer nördlich von Stuttgart. Seit mehr als 20 Jahren lebt Benissan-Messan in Deutschland. In sein Herkunftsland Togo reist er regelmäßig. „Ich will den Förderkreis unterstützen, dass Afrika mehr in den Fokus Oikocredits rückt und hiesige Anleger und westafrikanische Kreditnehmer ein besseres Verständnis füreinander bekommen und ihre gegenseitigen Erwartungen klar adressieren.“ Er lebt mit Frau und zwei Kindern (16 und 9 Jahre) in Ludwigsburg.

Roland Hübner

Der Diplombetriebswirt ist seit mehr als 35 Jahren im genossenschaftlichen Bankensektor tätig, derzeit als Unternehmensberater. Er verfügt über umfassende Erfahrung in Organisationsentwicklung, Prozessoptimierung, Kosten- und Risikomanagement. Neben seiner Vorstandstätigkeit im Förderkreis ist er für das Kinderhilfswerk Plan International tätig, für das er auch zu Einsätzen in Länder wie Ecuador, Paraguay oder Laos gereist ist. Roland Hübner ist seit 2016 stellvertretender Vorsitzender des Förderkreises.

Dr. Willi Knecht

ist ein deutscher römisch-katholischer Theologe. Lateinamerika und besonders Peru ist er seit fast 40 Jahren verbunden. Die Erfahrungen seiner langjährigen Auslandsaufenthalte sind in zahlreiche Studien und Buchveröffentlichungen geflossen. Dr. Knecht wurde im Januar 2014 für die vorzeitig ausgeschiedene Schwester Juliane in den Vorstand berufen und 2016 für eine weitere Amtszeit gewählt. Neben seiner Förderkreistätigkeit ist er stellvertretender Vorsitzender des Katholischen Gesamtkirchengemeinderates Ulm und engagiert sich bei aktion hoffnung.

Dagmar Eisenbach

"Die Arbeit von Oikocredit macht ökonomisch, ökologisch und sozial Sinn, und einen Unterschied für Menschen im globalen Süden.“ Dagmar Eisenbach ist als internationale Führungskraft bei Hewlett Packard Enterprise weltweit für Geschäftsentwicklung und Messbarkeit des Enterprise Verkaufsförderungsprogrammes verantwortlich. Als Mitgründerin und Aufsichtsrätin der Bürgergenossenschaft BioEnergie Bittelbronn hilft sie CO2 einzusparen. Nachdem sie bereits von 2011 bis 2016 Vorstandsmitglied bzw. stellvertretende Vorsitzende des Förderkreises war, wurde sie im April 2017 zur Vorsitzenden gewählt.