Wählen Sie Ihre Region

Fenster schließen
West- deutscher FK FK Bayern Ost- deutscher FK FK Niedersachsen - Bremen FK Nord- deutschland FK Baden - Württemberg FK Hessen - Pfalz

Warum gibt es Förderkreise (FK)?

Privatpersonen können nicht direkt Mitglied der Genossenschaft Oikocredit werden. Sie treten stattdessen einem der sieben deutschen Förderkreise bei, über den sie bei Oikocredit Geld anlegen. Das gilt auch für Vereine, Stiftungen und Gemeinden, die bei Oikocredit investieren.

Förderkreis Baden-Württemberg
Suche

Bildungsangebot

Fairer Handel, Mikrofinanz, Frauenförderung - wir sprechen darüber!

Ob Weltladen, Faitrade Town, entwicklungspolitische Organisation, Bildungswerk oder Kirchengemeinde - gerne planen wir mit Ihnen einen Vortragsabend. Unser Themenspektrum geht vom Fairen Handel, über Frauenförderung, Mikrofinanz, nachhaltige Landwirtschaft bis hin zur Wertschöpfungskette bei Kaffee. Wir beleuchten wirtschaftliche und gesellschaftliche Zusammenhänge und Hintergründe in Entwicklungsländern in Afrika, Asien und Lateinamerika. Unser aktuelles Themenangebot finden Sie weiter unten.

Veranstaltungen verstehen wir als Kooperationen. Daher stellen wir nicht nur ReferentInnen und technisches Equipment, sondern unterstützen Sie auch mit Flyern, Postern und bei der Pressearbeit.

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf! Nehmen Sie Kontakt zu uns auf!

Dem fairen Kaffee auf der Spur

Interaktiver Spaziergang "Walk & Talk"

Bei einer zweistündigen, interaktiven Tour durch die Innenstadt Ihrer Wahl erfahren Sie an sechs Stationen Wissenswertes und Kurioses... Weiterlesen

Bei einer zweistündigen, interaktiven Tour durch die Innenstadt Ihrer Wahl erfahren Sie an sechs Stationen Wissenswertes und Kurioses rund um unser Lebenselixier „Kaffee“: Wie wird er angebaut, wieviel „Frau“ steckt darin, inwiefern spielen Klimawandel, Börsenkurse, Siegel, Gerechtigkeitsfragen und sogar unser Sparschwein eine Rolle? Eine kleine Kaffeeverkostung rundet die Tour ab (unter Corona-Vorbehalt).

Immer ein Gewinn: nachhaltig Geld anlegen

Investieren für eine zukunftsfähige Welt

Geld anlegen ist ein Problem geworden: Der Zins ist im Keller, die Angebote sind undurchsichtig und finanzieren oft ausbeuterische... Weiterlesen

Geld anlegen ist ein Problem geworden: Der Zins ist im Keller, die Angebote sind undurchsichtig und finanzieren oft ausbeuterische Geschäfte. Immer mehr Menschen haben das satt. Sie möchten Gewissheit, dass ihr Geld sinnvoll investiert ist. Wer sein Geld bei Oikocredit anlegt, leistet „Hilfe zur Selbsthilfe“. Mit Krediten und Beratung unterstützt Oikocredit soziale Unternehmen in über 60 Entwicklungsländern. Was hinter nachhaltigen Geldanlagen und Oikocredit steckt und wie wirtschaftlich benachteiligte Menschen von einer sozialen Geldanlage profitieren.

Gutes Geld FAIRändert die Welt

Mehrwert durch fairen Handel und nachhaltige Geldanlagen

Es ist bekannt: Wer faire Produkte kauft, sichert das Überleben von Kleinbäuer*innen in Ländern des globalen Südens.... Weiterlesen

Es ist bekannt: Wer faire Produkte kauft, sichert das Überleben von Kleinbäuer*innen in Ländern des globalen Südens. Weniger bekannt ist, dass auch Geldanlagen hier einen wichtigen Beitrag leisten können. Wer bei Oikocredit investiert, finanziert u.a. Unternehmen des Fairen Handels wie z.B. Kaffeegenossenschaften oder Fairhandelsimporteure rund um den Globus. Wie fairer Handel und Wertschöpfungsketten funktionieren, welche Beratungs- und Schulungsangebote Partnerorganisationen brauchen und inwiefern Frauen davon profitieren.

Interessiert uns (nicht) die Bohne?!

Fairness im Kaffeebusiness macht den Unterschied

Kein Tag ohne Kaffeegenuss. Das trifft auf über 80% der Deutschen zu. Doch wo kommt dieser Kaffee her? Kleinbäuerliche Familien... Weiterlesen

Kein Tag ohne Kaffeegenuss. Das trifft auf über 80% der Deutschen zu. Doch wo kommt dieser Kaffee her? Kleinbäuerliche Familien rackern dafür auf ihren Feldern und leben doch am Existenzminimum. Denn die Weltmarktpreise für Rohkaffee sind im Keller, der Klimawandel drückt auf die Erträge. Wie es auch anders gehen kann, zeigen der Faire Handel und Oikocredit. Durch Qualitätsmanagement, Beratung und Investitionen in die Weiterverarbeitung unterstützen sie Kaffeegenossenschaften in vielen Ländern, verbessern das Einkommen der Kaffeebäuer*innen und geben ihnen und kommenden Generationen bessere Zukunftsperspektiven. Den Weg des Kaffees und die Zusammenarbeit von Oikocredit mit dem Fairen Handel erläutert die Referentin anhand von Beispielen aus Südamerika.

Endstation Armut und Migration?

Auswirkungen der EU-Agrarpolitik in Westafrika

Was hat Europa mit der Armut in Westafrika zu tun? Inwiefern schaden die europäische Agrar- und Handelspolitik den dort ansässigen... Weiterlesen

Was hat Europa mit der Armut in Westafrika zu tun? Inwiefern schaden die europäische Agrar- und Handelspolitik den dort ansässigen kleinbäuerlichen Betrieben? Immer mehr Freihandelsabkommen und landwirtschaftliche Überschüsse aus der EU zerstören lokale Märkte und rauben wirtschaftlich benachteiligten Menschen ihre Zukunftsperspektiven. Endstation Armut und Migration? Die Referentin erläutert, was soziale Investitionen in landwirtschaftliche Wertschöpfungsketten bewirken können und wie sie Arbeitsplätze und Einkommen vor Ort schaffen.

Frauen können alles!

Wie nachhaltige Geldanlagen Frauen stärken

Frauen gehen anders mit Geld um: Ihr Einkommen investieren sie vor allem in Ernährung, Gesundheitsversorgung und in die Schulbildung... Weiterlesen

Frauen gehen anders mit Geld um: Ihr Einkommen investieren sie vor allem in Ernährung, Gesundheitsversorgung und in die Schulbildung ihrer Kinder. Allerdings ist der Zugang zu Finanzdienstleistungen vielerorts ein Problem - vor allem für Frauen. Mikrofinanz soll diese Lücke schließen. Welche Rahmenbedingungen sind nötig, dass Mikrokredite positiv wirken? Beispiele von Oikocredit-Partnerorganisationen aus Indien, Ghana und Peru dokumentieren, wie der Zugang zu Krediten nicht nur die ökonomische Situation von Frauen verbessert, sondern ihr Selbstvertrauen und ihre Position in der Familie stärkt.

Mikrokredite - Wundermittel oder Teufelszeug?

Die kontroverse Debatte um Mikrokredite

Mikrokredite sollen kleine Unternehmen stärken, Armut in Ländern des globalen Südens verringern und vor allem Frauen ein... Weiterlesen

Mikrokredite sollen kleine Unternehmen stärken, Armut in Ländern des globalen Südens verringern und vor allem Frauen ein Einkommen und mehr Eigenständigkeit ermöglichen. Anfangs umjubelt und sogar mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet wird nun immer wieder Kritik an der Idee laut: Von Überschuldung, unlauteren Eintreibungspraktiken und Bereicherung ist die Rede. Welche Lehren wurden daraus gezogen? Welche Rahmenbedingungen benötigt inklusive Mikrofinanz, die den Menschen dient? Oikocredit finanziert seit über 40 Jahren Mikrofinanz. Berichte von Kreditnehmer*innen von Oikocredit Partnern geben authentische Einblicke in die Arbeit in Indien und wie sie insbesondere Frauen beim Aufbau einer Existenz unterstützen kann.

Workshop "Faires Geld"

Gescheites Geld fairändert die Welt

Was passiert mit unseren Geldanlagen? Investieren Banken die Ersparnisse ihrer Kund*innen in die Rüstungsindustrie, Atomkraft oder in... Weiterlesen

Was passiert mit unseren Geldanlagen? Investieren Banken die Ersparnisse ihrer Kund*innen in die Rüstungsindustrie, Atomkraft oder in nachhaltige Unternehmen? Der Trend geht mehr und mehr in Richtung grüne und nachhaltige Geldanlagen. Doch halten diese Anlagen, was sie versprechen?

Im Workshop analysieren die Teilnehmenden spielerisch Angebote für vermeintlich nachhaltige Geldanlagen und diskutieren deren Stärken und Schwächen. Sie lernen zudem verschiedene Hilfestellungen kennen, mit denen sie ökologische und soziale Kriterien bei Banken und anderen Finanzangeboten besser einschätzen können. Auch das Modell der internationalen Genossenschaft Oikocredit wird vorgestellt.

  • Zeit: 1, 5 Std./TN-Zahl: bis 25
  • Methodik: Input, Video, kurze Gruppenarbeit und Diskussion

Wie sozial sind digitale Finanzdienstleistungen?

Chancen und Risiken der digitalen Innovationen

Wie kommen Kleinbäuerinnen in abgelegenen Gebieten oder kleine Unternehmen in Ländern des Globalen Südens an einen Kredit?... Weiterlesen

Wie kommen Kleinbäuerinnen in abgelegenen Gebieten oder kleine Unternehmen in Ländern des Globalen Südens an einen Kredit? Tatsächlich haben immer noch 1,7 Milliarden Menschen weltweit keinen Zugang zu Finanzdienstleistungen, obwohl sie seit Jahrzehnten als wichtiges Instrument der Entwicklungszusammenarbeit gehandelt wetden. Sind neue digitale Lösungen nun der Schlüssel zur finanziellen Inklusion von einkommensschwachen Menschen? Wie funktionieren diese mobilen, digitalen Systeme und wie nutzen Mikrofinanzorganisationen die neuen Technologien? Welche Herausforderungen im Datenschutz und der Begleitung von Kreditnehmer*innen sind zu meistern und wie können soziale Investoren wie Oikocredit sicherstellen, dass die individuelle Beratung der Kund*innen nicht auf der Strecke bleibt?

Kontakt

Oikocredit Förderkreis Baden‑Württemberg e.V.
Vogelsangstraße 62
70197 Stuttgart
workT: +49 711 12 00 05 0
faxF: +49 711 12 00 05 22

Bleiben Sie auf dem Laufenden